Das Versteckte finden

Moderne Observatorien für die weiche Röntgenstrahlung können uns einzigartige Einblicke in die Astrophysik der zeitlich veränderlichen Phänomene geben; eine riesige Informationsmenge ist in Datenarchiven gespeichert –größtenteils unerschlossen.

Das EXTraS-Projekt (Abk. für "Exploring the X-ray Transient and variable Sky", ein Projekt zur Erforschung des flüchtigen und variablen Röntgenhimmels) wird die Informationen über zeitliche Veränderungen sammeln und erforschen, die in den Beobachtungsdaten verborgen sind, die das EPIC-Instrument (European Photon Imaging Camera) während 13 Jahren an Bord des XMM-Newton-Satelliten der ESA gesammelt hat.

Wir werden die Informationen über zeitliche Veränderungen und die Objekte bei allen Wellenlängen charakterisieren und sie der Öffentlichkeit als einen Katalog über variable Quellen zur Verfügung stellen, der auf der Zeitachse mehr als acht Größenordnungen umfasst und sechs Größenordnungen bei der Helligkeit.

Unsere Ergebnisse werden für die Astrophysik der zeitlichen Veränderungen mindestens eine Jahrzehnt lang zur Referenz im weichen Röntgenbereich werden.